06253 8063971

Pfle­ge­ver­si­che­rung

Stiftung Warentest Pflegeversicherung HanseMerkur

Vorsorgen und sich die beste Betreuung im Pfle­ge­fall sichern

  • Leistungen bereits ab Pflegegrad 1 ohne Wartezeit
  • Inanspruchnahme ohne Kostennachweise
  • Vermittlung von wertvollen Assistance-Leistungen
  • Ausgezeichnet von Stiftung Warentest Finanztest

Die private Pflegeversicherung der HanseMerkur Versicherung

Die HanseMerkur bietet eine zusätzliche private Pflegeversicherung an, über die jeder Mensch nachdenken sollte. Die gesetzliche Absicherung genügt längst nicht, um die Pflegekosten im Fall der Fälle zu decken.

An wen richtet sich die private Pflegeversicherung?

Jede Person kann unabhängig vom Lebensalter zu einem Pflegefall werden. Junge Menschen können von einem Unfall oder einer schweren Krankheit betroffen sein, bei den Senioren ist die immer höhere Lebenserwartung einzukalkulieren. Diese führt vermehrt zur Pflegebedürftigkeit im hohen Alter. In Deutschland gab es 2017 rund 2,75 Millionen anerkannte Pflegebedürftige, wie der MDS (Medizinischer Dienst beim Spitzenverband des Bundes der Krankenkassen) im Februar 2018 mitteilte. Über die Hälfte der älteren Pflegebedürftigen sind demenzkrank. Eine private Pflege daheim gibt es aber kaum noch, denn das frühere Mehrgenerationenmodell unter einem Dach funktioniert nicht mehr. Das liegt auch daran, dass sich die nachfolgenden Generationen die Pflege eines Angehörigen kaum noch leisten könnten. Nun gibt es in Deutschland eine pflichtgemäße Pflegeversicherung, doch diese genügt nicht, um die Pflegekosten bei höheren Pflegegraden zu tragen. Experten gehen schon länger davon aus, dass eine bedarfsgerechte Pflege und Betreuung nur mithilfe der zusätzlichen privaten Pflegeversicherung geleistet werden kann, wenn nicht das Vermögen komplett aufgezehrt werden soll. Sollte kein Vermögen vorhanden sein, müssen schlimmstenfalls die Angehörigen für die Zusatzkosten aufkommen. Das möchte kein Mensch dem engsten Kreis seiner Familie zumuten.

Private Pflegeversicherung der HanseMerkur: ausgezeichnete Leistungen

Die HanseMerkur kann mit ihren Leistungen bei der privaten Pflegeversicherung rundum überzeugen, wie auch die Stiftung Warentest in ihrem Fachportal Finanztest mehrfach bestätigte. In der Ausgabe 11/2017 wurde das Pflegetagegeld des Versicherers erneut mit “sehr gut” (Note 1,5) bewertet. Für Einsteiger bietet das Unternehmen einen besonders günstigen Tarif an. Dieser verzichtet auf Altersrückstellungen, kostet aber jüngere Versicherungsnehmer nur 5,18 Euro monatlich.

Folgende Leistungen bietet dieser Tarifs PGE:

  • 1.000 Euro monatliches Pflegegeld bei ambulanter oder stationärer Pflege
  • garantierter Pflegeplatz in nur 24 Stunden
  • Leistungsanspruch ohne Wartezeit
  • Abschluss ohne Kostennachweise möglich
  • Anspruch auf Vorauszahlung durch die Versicherung
  • Assistance-Leistungen

Mit vollendetem 49. Lebensjahr wechseln die Versicherungsnehmer mit dieser Police automatisch in einen neuen Tarif mit Altersrückstellungen (Pflege Schutz). Ein vorzeitiger Wechsel zugunsten höherer Altersrückstellungen ist natürlich jederzeit und ohne weitere Gesundheitsprüfung möglich. Die Altersrückstellungen kosten einen wenig zusätzlichen Beitrag, schützen aber die Versicherungsnehmer vor den höheren Risiken im Alter. Mit Altersrückstellungen werden zu hohe Beitragssteigerungen in späteren Lebensjahren vermieden. Die Beitragsanteile für die Altersrückstellung verzinst der Versicherer, er nutzt sie später zur Beitragsentlastung.

Die Pflege-Bahr bei der HanseMerkur-Versicherung

Die Versicherungsgesellschaft bietet natürlich auch die geförderte private Pflegeversicherung – den sogenannten Pflege-Bahr an. Versicherungsnehmer erhalten mit dem Pflege-Bahr einen staatlichen Zuschuss von 60 Euro pro Jahr. Gesundheitsfragen müssen sie nicht beantworten. Diese Vorsorge ist ein guter Einstieg in die Abfederung von Pflegekosten.