06253 8063971

Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung

Stiftung Warentest BU HanseMerkur

Gesi­chertes Einkommen bei Berufs­un­fä­hig­keit

  • Vorteile für Berufseinsteiger
  • 100 % Leistung ab 50 % Berufsunfähigkeit
  • Anpassung während der Laufzeit möglich

Jetzt mit einer BU-Versicherung die Existenz sichern!

Jeder Vierte deutsche Arbeitnehmer muss krankheitsbedingt seinen Beruf vor dem offiziellen Rentenbeginn aufgeben. Krebs und ein Schlaganfall machen etwa eine weitere Ausübung unmöglich. Statistisch gesehen begründen meist Erkrankungen am Nervensystem und an der Psyche den Verlust des Erwerbseinkommens. Gerade junge Leute trifft es unverhältnismäßig hart. Sie haben einerseits noch einen langen Lebensweg vor sich; andererseits erhalten sie angesichts kurzer Beitragszeiten eine geringe Erwerbsminderungsrente. Kurzum: Wer nicht anderweitig vorsorgt oder über weitere Einnahmen verfügt, muss oft ein Leben am Rand des Existenzminimums führen. Deshalb ist der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ratsam. Sie gewährt Angestellten, Freiberuflern und Selbstständigen unabhängig von ihrem Alter eine monatliche Rente.

Die Versorgungslücke im Auge behalten

Das Hauptaugenmerk bei einem Abschluss sollte auf der monatlichen Rentenleistung liegen. Diese lässt sich individuell vereinbaren und fängt meist bei 1.000 Euro an. Verbraucher sollten sich bei der Berechnung von ihrem aktuellen Nettoeinkommen leiten lassen. Die Versorgungslücke, die der Wegfall des Einkommens hinterlässt, ist durch den Berufsunfähigkeitsschutz zu decken. Dabei empfiehlt es sich, den Kaufkraftverlust durch die Inflation einzurechnen. Dynamisch wachsende Zahlungen sind ratsam. Ein Tipp: Junge Menschen zum Beispiel noch in einer Ausbildung können sich günstige Einsteigertarife sichern.

Wie teuer ist einer Berufsunfähigkeitsversicherung?

Zum Zeitpunkt des Abschlusses sind Faktoren wie das Alter, Beruf, Gefahrenpotential und die Gesundheit zu erfragen um eine Prämie ermitteln zu können.

Der beste Schutz sollte gerade gut genug sein.

Wenn es um die existentielle Grundversorgung geht, ist das Beste gerade gut genug. Die Policen von HanseMerkur und Advigon wurden von Stiftung Warentest schon mehrfach mit Bestnoten belegt. Beide sind daher ratsam. Sie bieten ab einer Berufsunfähigkeit in Höhe von 50 Prozent eine vollständige Auszahlung der vereinbarten Rente. Die Verträge gelten weltweit. Bei bestimmten Ereignissen wie einer Heirat, der Geburt von Kindern und einer Beförderung können Versicherte ohne erneute Gesundheitsprüfung den Schutz erweitern. Auch verzichten die BU-Verträge auf die so genannte abstrakte Verweisung. Die Versicherer dürfen daher nicht die Zahlung einstellen und Kunden auf andere mögliche Berufe mit geringfügigen Qualifikationen verweisen.